Home » Pokerstrategie » Brian Townsend Interview Cash Game Tipps
Brian Townsend Interview Cash Game Tipps

Poker Cash:

Du bist für die Öffentlichkeit am meisten wieder zu erkennen von den GSN High Stakes Games. Was ist die interessanteste Hand die Du dort gespielt hast ?

Brian „sbrugby“ Townsend:

Ich würde sagen die interessanteste Hand und die mit dem grössten Pot war als ich mit einen Straight Draw geblufft habe gegen Daniel Negreanu der ein Set (3) Sieben hatte. Das war der interessanteste und auch grösste Pot den ich dort gespielt hatte.

PC:

Was war Dein Gedankengang in dieser Hand ?

BT:

Die hand fing an damit das ich von früher Position geraist habe mit 8-6s in der Hand, und er hat aus mittlerer Position gecalled. Was ich in den anderen High Stakes Shows gesehen habe ist das Daniel in dieser Position wirklich mit vielen Händen called, von A-K runter zu suited connectors und auch zufalls Hände. Also dachte ich das er viele verschiedene Hände haben kann. Dann habe ich auf den Flop gewettet ( 9-7-2 rainbow) und er hat geraist, es gab durchaus die Möglichkeit das er dachte ich habe eine Standard continuation Wette gemacht. Also dachte ich das er den Flop mit vielen Händen raisen kann, auch mit mittleren Händen wie einem mittleren Paar, raisen um zu schauen. Ich habe mich entschieden mit meinem Straight Draw zu callen und der Turn brachte eine Hohe Karte, einen König. Ich habe ihn dann check geraist am Turn, und habe dies getan weil ich dachte das er auf 10-10 wettet oder andere mittlere Paare und dann folden würde. Als ich geraist habe und gecalled wurde war mir klar das er eine stärkere Hand als solche haben würde. Entweder zwei Paare oder ein Set. Ich habe dann aufgegeben als ich meinen Straight Draw am River nicht getroffen hatte.

PC:

Zusammen mit Limit Holdem, bist Du auch sehr gut in pot-limit-omaha Cash Games. Ist es leichter mit pot-limit-Omaha Geld zu machen ?

BT:

Ich denke es kommt darauf an. Es gibt mehr $25-$50 und unter den no-limit-holdem Spielen als unter den pot-limit-omaha Spielen weil es bei den Super High Stakes hauptsächlich pot-limit-omaha ist. Also wegen dem leichten Geld verdienen denke ich das es bei beiden leicht ist. Es sind beides momentan sehr profitable Spiele.

PC:

Denkst Du nicht es ist leichter weil die Menschen mit pot-limit-omaha nicht so vertraut sind ? Oder ist das bei den hohen Stakes nicht der Fall ?

BT:

Ich denke das in den hohen Stakes die Omaha Spieler außerordentlich gut sind, genauso wie die no-limit-holdem Spieler.

PC:

Was sind denn die grossen Fehler die Menschen beim Omaha spielen machen?

BT:

Sie spielen zu viele durchschnittliche Hände wenn Sie nicht in Position sind. Ich denke in vielen Fällen sind die Fehler welche die Menschen beim Omaha machen die gleichen sind wie bei Texas Holdem Poker. Wenn Du nicht in Position bist und einen Raise mit A-K-2-2 ohne suits callst, wird es ein hartes Spiel. Genauso wie einen Raise ausser Position zu callen mit A-7 offsuit eine schweres Spiel im no-limit-holdem ist. Ich denke diese Fehler werden beim omaha und beim Texas holdem Poker gemacht.

PC:

Was ist mit dem Spiel nach dem Flop ?

BT:

Ich denke nach dem Flop ist der Fehler beim pot-limit Omaha das Menschen bereit sind eine mittlere Hand oder einen mittlere Draw weiter zu spielen. Ein 8 hoch Flush Draw ist nicht wirklich viel Wert beim Pot-limit Omaha. Du willst bei diesem Spiel wirklich die Monster Hände haben, nicht nur weil Du callen wirst um den Flush zu treffen, oft auch triffst Du den Draw schon mit dem Flop. Du hast einen Super Draw, die anderen haben schon perfekte Hände, oder Du hast einen Draw und sie haben einen besseren Draw. Daher willst Du wirklich einen unschlagbaren Draw haben beim pot-limit Omaha. Ein Ass hoch Flush Draw ist viel mehr Wert als ein König hoch Flush Draw oder ein Dame hoch Flush Draw, während beim no-limit Holdem der Unterschied zwischen King hoch oder Ass hoch recht unbedeutend ist.

PC:

Was hast Du in den frühen Phasen des omaha Spielens gelernt das Dir am meissten die Augen geöffnet hat ?

BT:

Das Ass nicht unschlagbar sind. Als angefangen habe zu spielen, habe ich Asse gespielt als ob sie unschlagbar währen, aber nicht nur das ich wurde frustriert wenn ich mit Asse verloren hatte gegen jemanden der All in Pre Flop geht mit einer normalen Hand. Beim no-limit Holdem bist Du der 4:1 Favorit oder gewinnst 80% der Hände wenn Du mit A-A pre Flop all in gehst und gecalled wirst. Aber bei Pot-limit Omaha kannst Du pre Flop damit reingehen und schon im Nachteil sein, aber das kommt sehr selten vor, dann müssen es schon sehr schlechte Asse sein. Aber wenn Du mit 2 anderen im Pot bist, dann kannst Du wirklich die Hand haben mit den schlechtesten Entwicklungsmöglichkeiten, wobei eine mittlere Hand Die dort oft überlegen sein wird. Also das war das erste was mich wirklich frustriert hatte, mit diesen Swings umzugehen, denn Du spielst so oft gegen diese verrückten aggressiven Spieler, und Du gehst Pre Flop mit Asse All in und Du bist ein 55% Favorit die Hand zu gewinnen, aber Du wirst viele Male nicht treffen, und das ist frustrierend.

PC:

Ist Dein Stundenverdienst stark gesunken aufgrund der Gesetzgebung in den USA ?

BT:

Die Menschen reden immer darüber, aber ich habe es bis jetzt noch nicht bemerkt. Ich mache jetzt mehr Geld als vorher. Also hat es mich nicht wirklich beeinflusst, es gibt immer noch massenhaft schlechte Spieler die online Poker spielen, und ich denke das wird auch immer so bleiben. Es treibt sie einfach zum Poker. Die Menschen haben so eine komische Angst: „ Oh es gibt weniger Spieler, es wird viel schwerer.“ Das ist meiner Meinung nach nicht der Fall.

PC:

Du spielst meistens Heads up oder an Short Handed Tisch ist das richtig ?

BT:

Ja momentan spiele ich nur Heads up pot-limit Omaha. I versuche mein Heads up pot-limit Omaha Spiel zu verbessern, da es momentan sehr sehr schwach ist. Ok ich würde nicht sagen sehr schwach, aber schwach genug damit es Verbesserungen braucht.

PC:

Spielst Du das hauptsächlich weil es viel weniger Spieler in den High Stakes Bereichen gibt, oder macht es Dir einfach mehr Spass ?

BT:

Online mach ich alles 6 Hände oder weniger, das ist mir viel lieber als 10 Hände Tische. Mit 10 Poker Spieler spiele ich nur Live oder bei Turnieren. Was ich bei Short Handed mag, ist das je weniger Spieler am Tisch sind, desto weniger musst Du Deine Karten und mehr Deinen Gegner spielen. In grossen Tischen sind Deine Hände gebunden, denn Du musst Deine Karten spielen, dort kannst Du keinen auspielen wenn sie den gleichen Vorteil haben. Wenn Du Heads up spielst, dann ist der Wert der Karten viel unwichtiger. Du kannst mehr Hände spielen und aggressiver sein, und es ist wichtiger Deinen Gegner zu lesen als gutes solides Standard Poker zu spielen, und das macht mir auch mehr Spass. Also spiele ich Shorthanded wenn möglich.

PC:

Was ist der beste Ratschlag den Du für das Heads up Spiel geben kannst?

BT:

Kenne Deinen Gegner. Finde heraus wie Dein Gegner denkt und warum er macht was er macht. Was ist der Grund für das was er macht.

PC:

Was ist der beste Weg diese Informationen zu bekommen?

BT:

Achte auf das Wettverhalten. Achte darauf was sie machen und warum, wie sie bestimmte Hände spielen. Warum raist der Spieler diese Hand ? Warum wettet er auf den River wenn eine Flushgefahr besteht? Ist er am Bluffen ? Versuche auch heraus zu finden auf welche Hände er value Wetten macht. Wenn ein Flush da ist, und Du ein Set hast und Du weist er wettet nur Flush mit Ass oder King high in Omaha und checkt die anderen, dann kannst Du bestimmen das er diese nicht oft genug hat und er blufft oft genug sodass Du callen kannst.

PC:

Benutzt Du Tricks die Dir dabei helfen Dich an Wettverhalten von bestimmten Spielern zu erinnern ? Benutzt Spieler Notizen der Seiten oder merkst Du Dir alles ?

BT:

Viel davon behalte ich im Kopf, aber ich schreibe auch Sachen auf. Der Grund warum ich manches aufschreibe ist, weil ich es mir dabei gleich merke. Ich schaue niemals auf meine Notizen wenn ich spiele, aber ich schaue mir Notizen an wenn ich gegen jemand spiele gegen den ich schon einen Monat nicht gespielt habe und mich daran erinnern will was ich über ihn gedacht habe. Aber das ändert sich auf oft. Ich spiele gegen Spieler die immer sehr tight und passiv sind und normales Poker spielen, und dann plötzlich explodieren sie. In einer Session kommen sie betrunken nach Hause und spielen ein komplett anderes Poker als es meine Notizen mir sagen, und dann muss man sich darauf sehr schnell einstellen.

PC:

Du spielst sehr selten Turniere, besonders selten online Turniere. Warum ?

BT:

Das ist wegen der Profitabilität. Ich habe mal ein paar der Sonntags Turniere gespielt. Ich habe es dann Sonntag Funtag genannt und bin einfach nur ins Netzt gegangen und habe Spass gehabt bei ein paar Turnieren. Ich war dann super entspannt, habe vielleicht nebenbei Fernsehen geschaut. Ich habe nur von Anfang festgestellt das sich Turniere nicht lohnen, obwohl ich am Anfang meiner Karriere bei Turnieren viel Erfolg hatte. Erinnere mich daran dass ich einen Monat lang Turniere Vollzeit gespielt habe und dabei recht erfolgreich war. Aber das Return of Investment stimmt dort einfach nicht. Mit Cash Games verdiene ich einfach mehr.