Home » News » Casino Erfurt informiert: Poker-Team-Cup 2011 im Casino Erfurt
Casino Erfurt informiert: Poker-Team-Cup 2011 im Casino Erfurt
„Nerds Gone Wild“ bestes von 18 Teams. Lokalmatador Sebastian Keller verteidigt seinen Titel in der Einzelwertung.

Mit seinem Team dieses Jahr nicht so erfolgreich, aber als Einzelspieler Top: Torsten Guba siegte im Multitable-Turnier und wurde zweitbester Einzelspieler im Team Cup. (Foto: Casino Erfurt)
Mit seinem Team dieses Jahr nicht so erfolgreich, aber als Einzelspieler Top: Torsten Guba siegte im Multitable-Turnier und wurde zweitbester Einzelspieler im Team Cup. (Foto: Casino Erfurt)

Erfurt, 22. September 2011. Wenige Tage vor dem Besuch von Papst Benedikt XVI. wurde im Casino Erfurt der Poker-Papst in der Domstadt gekürt. Mit einer überzeugenden Leistung wiederholte Sebastian Keller seinen Coup vom letzten Jahr und wurde erneut bester Spieler von allen 18 Teams. In der Teamwertung landete er mit seinem Team „Pok€rfurt“ auf Platz zwei. Sieger des Team Cups 2011 ist „Nerds Gone Wild“.

18 Teams mit jeweils fünf Spielern traten am vergangenen Wochenende im Casino Erfurt an den blauen Filz und spielten drei Tage lang um den jährlichen Poker Team Cup. Bei einem Buy-in von 250 Euro je Team wurde im Sit‘n Go Modus gespielt. Je nach Abschneiden der Spieler am Tisch gab es Punkte sowohl für das Team, als auch für die einzelnen Spieler.
Lange Zeit sah es wie schon im letzten Jahr nach einem Triumph des heimischen Teams „Pok€rfurt“ aus, doch am Ende bewiesen die „Nerds Gone Wild“ den längeren Atem und holten sich den diesjährigen Titel samt 1.800 Euro Siegprämie. Die Erfurter freuten sich dennoch sehr über den zweiten Platz und 1.080 Euro. Alles andere als schlecht spielten auch die „Bad Boys“, die für ihren dritten Platz noch 720 Euro erhielten.

Sehen brav aus, spielten wild auf: „Nerds Gone Wild“ sind die Sieger des Poker Team Cup 2011. (Foto: Casino Erfurt)
Sehen brav aus, spielten wild auf: „Nerds Gone Wild“ sind die Sieger des Poker Team Cup 2011. (Foto: Casino Erfurt)

Neben der Teamwertung geht es beim Poker Team Cup auch immer um den besten Einzelspieler. Hier spielte der Erfurter Sebastian Keller erneut furios auf und wiederholte eindrucksvoll seinen Sieg vom Vorjahr. Neben Ruhm und Ehre gab es in der Einzelwertung natürlich auch noch Preisgeld. Sebastian Keller gewann 450 Euro, der zweitbeste Spieler Torsten Guba 270 Euro und der Dritte Dietmar Liebert 180 Euro.

Gekrönt wurde das alljährliche Poker-Highlight durch ein Multi-Table-Turnier mit einem Buy-in von 100 Euro. Insgesamt 80 Spieler kämpften um ein Preisgeld von 8.000 Euro. Torsten Guba wollte sich hier nicht mit dem zweiten Platz wie in der Einzelwertung begnügen und sicherte sich als Turniersieger mit 2.000 Euro den Löwenanteil des Preisgeldes. Robert Trautmann wurde Zweiter und mit 1.520 Euro belohnt. Ralf Falkenberg erhielt für den dritten Platz 1.520 Euro. Insgesamt kamen zehn Spieler in die Geldränge.
Casino-Direktor Maik Kremer zeigte sich begeistert über die Qualität der Spieler: „Wirklich erstklassiges Poker, was wir hier drei Tage erleben konnten. Dass Top-Spieler wieder vorne landen, sagt auch viel über dieses Spiel aus, mit Glück allein kommt man nicht so weit.“

Die besten Einzelspieler beim Team Cup: Sebastian Keller (2.v.l., Platz 1), Torsten Guba (links) und Dietmar Liebert (Platz 3). (Foto: Casino Erfurt)
Die besten Einzelspieler beim Team Cup: Sebastian Keller (2.v.l., Platz 1), Torsten Guba (links) und Dietmar Liebert (Platz 3). (Foto: Casino Erfurt)

Wer seine Pokerkünste mit anderen messen will, hat dazu dieser Tage wieder eine tolle Gelegenheit. Die WestSpiel Poker Tour 2011 gastiert nämlich mit der Vorrunde seit gestern in der Domstadt. Kaum ein anderes Turnier elektrisiert die Pokerfans so sehr wie Deutschlands größtes Sachpreisturnier. Noch bis zum 24. September wird im Casino Erfurt um die begehrten Startkarten für das große Tourfinale im Dezember im Wert von 1.000 Euro gespielt. Beim Finale geht es dann um einen spektakulären Hauptpreis: einen 320-PS-starken Porsche Cayman R.

Die Vorrunde wird als Re-Buy-Turnier gespielt. Das Buy-in beträgt 50 Euro (zzgl. Eintrittsentgeld und Gastro-Fee). Re-Buy’s à 50 Euro sind bei einem Chip unter Startingstack während der ersten 4 Level möglich, ein Add-on von 50 Euro nach Ende der Re-Buy-Phase.

75 Prozent der Einnahmen an den Turniertagen bis einschließlich 24. September werden in Startkarten für das WPT-Finale ausgeschüttet, die restlichen 25 Prozent werden am casinointernen Finaltag am 25. September in Geldpreisen ausgespielt. Turnierbeginn ist täglich um 19 Uhr.

Wer Lust hat, bei Deutschlands größtem Sachpreisturnier mitzumischen, kann sich täglich im Casino Erfurt anmelden.

Quelle: Casino Erfurt