Home » News » Deepstack-Turnier im Casino Berlin war ein großer Erfolg
Deepstack-Turnier im Casino Berlin war ein großer Erfolg

Auch in Deutschland entwickeln sich die Pokerturniere zu einer beliebten Spielform bei Unternehmern und Profispielern. Das Casino Berlin führte nun zum ersten Mal ein Deepstack Event durch. Jeder der 69 Spieler zahlte das Buy In von 200 Euro und füllten damit den Preispool auf 13.800 Euro an. Insgesamt lief das Turnier 3 Tage. Am 4. September war es dann soweit und es wurde um den Sieg gekämpft.

Die 40 verbliebenen Spieler gaben alle ihr Bestes. Nur acht Teilnehmer bekamen Geld für ihr Können. Conrad Distler stellte sich als großer Eliminator am Final Table heraus. Vier von acht Spielern drängte er selbst hinaus und mit seinen letzten zwei Gegnern Tino Backhaus und Rüdiger Schröder einigte er sich auf einen Deal. So bekam er 3.725 Euro, Backhaus 2.730 Euro und der Dritte 2.495 Euro.

Im Vergleich zu der WSOP oder der EPT, erscheinen 69 Teilnehmer nicht besonders viel. Dennoch zeichnet sich ein positiver Trend in Deutschland ab. Große Pokerturniere sind nicht nur mit viel Geld verbunden. Sie strahlen auch eine angenehme Atmosphäre, besondere Spannung und den reinen Nervenkitzel aus. Das Deepstack Turnier im Casino berlin ist dabei nur ein Beispiel.

Die Saalleiterin für klassische Spiele kommentierte das Ereignis so: „Die Struktur mit 20.000 Chips als Starting Stack und Levelzeiten von 30 Minuten kam sehr gut an, und ermöglichte tolles Poker auf hohem Niveau. Darauf wollen wir aufbauen und unseren Gästen regelmäßig ein attraktives Pokerangebot bieten.“