Home » News » Erwin Huber: Spielbanken bleiben in staatlicher Hand
Erwin Huber: Spielbanken bleiben in staatlicher Hand

Die Bayerischen Spielbanken müssen privatisiert werden. Exakt mit dieser Forderung hatte MdL und Landtagsvize Jörg Rohde (FDP) genau vor zwei Wochen das Casino in Bad Füssing besucht. Seine Argumentation: Die Spielbanken im Freistaat machen Minus, kosten den Steuerzahler viel Geld, deshalb müssen sie verkauft werden.  Am Freitag war wieder ein Landespolitiker vor Ort: Erwin Huber (CSU), Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses im Landtag. Und der ließ keinen Zweifel daran, dass er und seine Partei völlig anderer Meinung sind als Rohde. weiterlesen