Home » Pokerstrategie » Fünf fatale Fehler beim Pokern
Fünf fatale Fehler beim Pokern

In Poker gewinnt der Spieler, der auf lange Sicht weniger Fehler als sein Gegner macht. Daher heißt es erstens den Gegner dazu zu bringen Fehler zu machen und selbst so gut es geht Fehler beim Pokern vermeiden. Dies gelingt zwar nicht immer, jedoch gibt es einige Punkte die du einfach ändern kannst umso direkt dein Pokerspiel zu verbessern.

Nicht aufhören wenn du hinten liegst

Beim Glücksspiel nennt man das im Brand sein. Nachdem man einiges verloren hat, möchte man auf Teufel komm raus hier, jetzt und sofort alles zurück gewinnen. Aber zu verlieren gehört dazu. Das du ab und zu mal verlierst kann verschiedene Gründe haben, unter anderem auch, dass die Gegner am Tisch einfach besser sind.

Warum es nicht läuft sollte dir egal sein. Entscheidend ist, dass es nicht läuft und wenn du dich dann rein steigerst, wird es sicher nicht besser. Daher minimier lieber deinen Verlust, steh auf und denk dran dass Poker eine ganze lange Session ist.

Aufhören wenn du vorne liegst

Dies ist genau das Gegenteil. Manche Spieler machen den Fehler beim Pokern und hören auf so lange sie vorne liegen. Dabei implizieren sie jedoch, dass wenn sie weiter spielen würden sie ihren Gewinn wieder verlieren. Doch wer Poker Strategie beherrscht, gescheit spielt und gut drauf ist, der wird immer weiter gewinnen. Denn das er vorne liegt hat ja einen Grund, er macht nämlich weniger Fehler als seine Gegner und spielt besser.

Schlechte Bluffs

Selbst die besten Spieler lassen sich immer wieder dazu verleiten, dass sie sobald sie erkennen, dass eine Hand nicht mehr zu gewinnen ist, sie mit einem wilden Bluff anfangen. Dies kann zwar funktionieren. Wird es in den meisten Fällen, vor allem gegen schwache Spieler jedoch nicht. Daher fang gar nicht erst an aus dem Nichts einen Bluff aus der Hand zu zaubern, dieser wird in den seltensten Fällen funktionieren und in den meisten Fällen dich Geld kosten. Vor allem in den unteren Limits bei online Pokerräumen wie Poker770 haben Bluffs von Grund auf, egal wie gut sie sind, keine Chance. Dazu sind die Gegner einfach zu wenig mitdenkend.

Schwache Tableselection

In einem Live Pokerkasino hast du in Deutschland oft nicht so viel Auswahl an welchem Tisch oder an welchem Platz du spielen möchtest. Da kannst du manchmal froh sein wenn ein oder zwei Tische überhaupt bespielt werden. Online sieht dies jedoch schon ganz anders aus. Hier kannst du zwischen verschiedenen Tisch wählen. Dabei solltest du nicht den falschen Ehrgeiz entwickeln und dich mit den Besten messen wollen, sondern immer den Tisch mit den schwächsten Gegnern wählen.

Du triffst Entscheidungen wegen deinem Gefühl

Dies ist einer der am meisten gemachten Fehler beim Pokern. Auf das Gefühl hören. Selbst von guten Spielern hört man immer wieder, dass sie im Pot geblieben sind weil sie ein gutes Gefühl hatten. Solch ein Gefühl hat beim Pokern nichts verloren, hier geht es um klare mathematische und logische Entscheidungen. Hör daher lieber nicht auf dein Gefühl, sondern auf Odds, Outs und Logik.