Home » Tipps » Fünf Tipps wie du ein besserer Pokerspieler wirst
Fünf Tipps wie du ein besserer Pokerspieler wirst

Es gibt sicher schon hunderte von Artikel mit Vorschlägen, die dich zum besseren Pokerspieler machen sollen. Und die meisten dieser Poker Tipps sind auch recht hilfreich und gut. Du solltest dich auf jeden Fall damit beschäftigen und sie umsetzen. Dieser Artikel soll dir jedoch keine weiteren Strategietipps geben oder dein Pokerspiel an sich verbessern, sondern mal dein Spiel von einer ganz anderen Seite betrachten und dir so helfen ein besserer Spieler zu werden.

Such dir einen Ausgleich für das Pokerspiel

Egal ob du bei einem online Anbieter wie William Hill Poker spielst oder stundenlang im Kasino bei dir um die Ecke sitzt. Wichtig ist, dass du einen sportlichen Ausgleich hast. Dies kann Golf sein, ins Fitnessstudio gehen oder einfach nur ein regelmäßiger Spaziergang. Am Pokertisch sitzt du meist nicht sonderlich bequem und für deinen Rücken ist es nicht gut. Daher schau das du deinen Rücken stärkst und so vor Rückenschmerzen am Tisch verschont bleibst. Denn dann wirst du nie am Pokertisch abgelehnt, weil du unbequem sitzt. Hinzu kommt das Sport dir hilft deinen Kopf frei zu bekommen und du dich so ein wenig ablenken kannst.

Sei ein netter Kerl

Es ist bewiesen, dass sich Spieler leichter bluffen lassen bzw. den Gegner leichter ausbezahlen und die Verluste nicht so ernst nehmen, wenn sie den Pokerspieler mögen gegen den sie gerade in der Hand sind. Also mach dir dies zu nutze. Sei nett zu deinen Mitspielern am Tisch, mach einen coolen Witz, unterhalte dich mit ihnen und sorg dafür dass alle gerne gegen dich verlieren.

Ernähre dich richtig

Nachdem du fett- oder kohlenhydratreich gegessen hast ist dein Körper hauptsächlich damit beschäftigt zu verdauen. Manchmal merkst du es gar nicht, aber oft wirst du feststellen, dass du nach dem Essen doch recht müde wirst. Das bekannte Mittagsschläfchen ist das Ergebnis daraus. So ist es auch wenn du während des Pokerspiels oder kurz davor besonders viel Fett und ungesunde Kohlenhydrate isst. Als Folge wird sich dein Körper mit dem Verdauen beschäftigen und du kannst nicht mehr genug Energie fürs Nachdenken über dein Pokerspiel aufbringen. Das heißt auch wenn du es nicht direkt merkst wirst du schlechter spielen als gewohnt.

Trink viel aber kein Alkohol

Am Pokertisch vergisst man schnell einmal das Trinken. Doch dein Körper und vor allem dein Gehirn braucht genügend Flüssigkeit um optimal zu funktionieren. Daher ist es schlecht wenn du es vergisst und so nicht dein A-Game spielst ohne es überhaupt zu merken. Schau daher, dass du immer genügend Flüssigkeit zu dir nimmst. Fruchtsäfte oder Wasser sind dafür am besten geeignet.

Doch versuch auf jeden Fall auf Alkohol zu verzichten. Oft merkt man nicht wann man die Grenze der vollständigen Kontrolle überschritten hat und verliert dadurch Geld. Daher lass den Alkohol am besten ganz weg. Und außerdem ist er auch noch recht Harntreibend und du wirst öfters auf die Toilette gehen müssen als nötig.

Ein guter Pokerspieler liebt das Spiel

Wenn du mit Poker wirklich erfolgreich sein willst, dann musst du das Spiel lieben. Du wirst öfters in Situationen kommen wo du dich zwingen musst weiter zu machen und du wirst durch Phasen gehen in denen du an dir und deinem Spiel zweifelst. Dies wirst du alles nicht überstehen wenn du Poker nicht wirklich liebst.