Home » News » Glücksspiel spült Geld in die Kasse
Glücksspiel spült Geld in die Kasse

Rund 150 000 Euro spült die Vergnügungssteuer derzeit jedes Jahr in die Stockacher Stadtkasse. Zukünftig soll es noch mehr Geld werden. Der Gemeinderat Stockach beschloss in seiner jüngsten Sitzung einstimmig die Einführung einer umsatzbezogenen Vergnügungssteuer von 18 Prozent auf den Nettoumsatz. Die SPD hatte im Rahmen der Haushaltsberatungen erstmals den Antrag auf Erhöhung der Vergnügungssteuer gestellt. weiterlesen