Home » News » Glücksspielstaatsvertrag: Das Sportwettenmonopol genügt „unionsrechtlich“ nicht
Glücksspielstaatsvertrag: Das Sportwettenmonopol genügt „unionsrechtlich“ nicht

Das staatliche Sportwettenmonopol des Glücksspielstaatsvertrages genügt – nach Meinung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs – nicht den europarechtlichen Anforderungen. Wegen der ständig steigenden Zahl der Zulassungen von Geldspielautomaten in Spielhallen, die ein deutlich größeres Suchtpotenzial als Sportwetten haben, dürfe einem privaten Anbieter derartiger Wetten die Vermittlung ins Ausland nicht untersagt werden… weiterlesen