Home » Tipps » Grundlegende Fehler beim Online-Pokern
Grundlegende Fehler beim Online-Pokern

Selbst erfahrene Spieler machen Fehler und Anfänger natürlich erst recht. Daher macht es Sinn sich die folgenden typischen Fehler beim Online-Pokern (die mitunter auch für normale Pokerspiele gelten) zu vergegenwärtigen.

1. Fehler – Ablenkung

Um ein guter Pokerspieler zu sein, muß man sich konzentrieren. Alle Ablenkungen sollte man vermeiden. Schalte dein Handy auf lautlos, geh vorher mit dem Hund raus. Erkläre deiner Frau/Freundin, dass du jetzt eine zeitlang Poker spielst und nicht gestört werden möchtest. Ohne die notwendige Konzentration wirst du eher verlieren als gewinnen, denn zum Poker gehört, dass man die Blätter seiner Mitspieler durch deren Spielweise einschätzen kann.

2. Fehler – Die Auto-Play Funktion

Durch die Auto-Play Funktionen in der Poker-Software können Spiele deutlich schneller abgewickelt werden, trotzdem warne ich deutlich davor.
Die grundsätzliche Formel um die Blätter der anderen Spieler einzuschätzen ist:
– verzögert abwarten (check) = schwaches Blatt
– sofortiges abwarten (check) = schwaches Blatt
– schnelles mitgehen (call) = starkes Blatt
– schnelles erhöhen (bet/raise) bei Turn oder River Karte = starkes Blatt
Die letzten drei Punkte können ganz deutlich aufzeigen, ob die Auto-Play Funktion genutzt wird oder nicht. Einfach mal drüber nachdenken.

3. Fehler – Zuviel unterhalten

Manche Spieler denken, dass eine Pokersoftware gleichfalls eine Chatsoftware ist und eine nette Unterhaltung zum Spielwitz beiträgt. Ganz im Gegenteil. Professionelle Spieler haben lieber Ruhe im Raum und konzentrieren sich auf das Spiel. Durch zuviel Unterhaltung verrät man viel über sich selbst und seine Spielweise. Weniger ist mehr.

4. Fehler – Feinde machen

Besonders durch Unterhaltungen in einem Poker-Raum kann es schnell passieren, dass sich bestimmte Personen anfeinden. Das sollte unbedingt vermieden werden, denn ganz schnell spielen deine Mitspieler nicht mehr um Chips, sondern explizit gegen dich. Das macht weder Spass, noch wird es deinem Erfolg helfen. Ein Low-Profile ist beim Poker die erste Devise.

5. Fehler – Karten aufdecken

Generell keine gute Idee. Auch wenn es Spass macht nach einem guten Bluff die Karten aufzudecken, so verrät es den anderen Spielern nur, dass du gut Bluffen kannst. Beim nächsten mal fallen diese Spieler vielleicht nicht mehr auf dich rein. Laß die anderen Spieler im dunkeln – sie sollen vermuten was sie wollen.

6. Fehler – Auf die Chancen sehen

Viele online Pokerspieler nutzen inzwischen besondere Software um ihre Chancen mit dem aktuellen Blatt auszurechnen. So wertvoll diese Software sein kann um ein Gefühl für den Wert des eigenen Blattes zu bekommen, so falsch ist der eigentliche Ansatz.
Poker ist zwar ein Spiel in dem es gilt Chancen abzuwiegen, jedoch ist es falsch immer nach diesen Chancen zu spielen. Der Bluff und ein gewisses Risiko gehören dazu, sonst ist man viel zu durchschaubar.

7. Fehler – Um zuviel Geld spielen

Spiele nur um so viel Geld, dass du es dir leisten kannst es zu verlieren. Wenn dir das Geld zu wichtig ist, dann spielst du (aus Angst) nur konservativ und verlierst – auf lange Sicht – einfach zu viel. Wenn man das Geld nicht „über“ hat, dann läßt man sich auch zu leicht einschüchtern. Kein richtiger Pokerspieler sollte sich „herumschubsen“ lassen.