Home » Pokerstrategie » Heads up Strategie Teil 1
Heads up Strategie Teil 1

Welche Karten man spielt
Um beim Heads up Spiel erfolgreich zu sein benötigt man alles Poker Können was man erlernen kann. Du must Deine Gegner über Poker Tells gut lesen können. Einige glauben das die Stärke eines Spielers beim Heads Up Poker das beste Zeichen dafür ist wie gut der Spieler ist.

Manche Texas Holdem Poker Spieler spielen fast nur Heads Up, und fast alle der besten Cash Game Spieler in der Welt würden gegen jeden Heads Up spielen zu jeder Zeit und für jedes Limit. Heads Up bietet den Weltklasse Spielern die Chance zu zweit zu spielen und siche Einer gegen Einen zu vergleichen.

Die besten Spieler gewinnen am konstantesten beim Heads Up
Aufgrund des Aufbaus des Heads up Spiels, gitb es mehr Spielraum für Strategisches Spiel. Eine gute Poker Strategie ist hier unbedingt von nöten. Beim Heads up wird der Glücksfaktor minimiert, und dadurch gewinnen andere Faktoren wie Können an wichtigkeit. Da die meisten Spiele solange gehen bis einer kein Geld oder Chips mehr hat, spielst Du darum das Du ein besserer Spieler als Dein Gegner bist.

Wenn Du an einem grossen Tisch spielst mit einem oder mehr Spieler die besser als Du sind, heist das noch lange nicht das Du Geld verlieren wirst. Auch wenn der halbe Tisch besser als Du ist, hast Du immernoch einen Vorteil gegenüber den anderen Spielern.

Du kannst die starken Spieler vermeiden und gegen die Schwachen mehr Hände spielen. Und die besseren Spieler werden sich auf die schwächeren eher einschiessen als auf Dich.

Beim Heads Up aber, hast Du nur einen gegen den Du spielst. Da hier der Sieg so wichtig ist, spielen Dein Ruf, und Ego neben dem Geld auch eine grosse Rolle. Ein voller Tisch oder ein Turnier gibt Dir nicht gleichen Gewinner Kick wie ein Heads Up Spiel.

Heads Up spielen heist Aggressiv spielen
Aggressivität ist ein wichtiger Faktor bei jeder Form von Poker, aber beim Heads Up ist es entscheident. Du bist bei jeder Hand in den Blinds, wenn Du ein Buy für $100 machst und in einem $0,50/$1 Heads Up spiel jede Hand foldest bist Du deinen halben Stack nach 66 Händen los. In einem Spiel mit einem vollen Tisch nur 10$ ungefähr.

Neben dem Schutz davor das Du ausgeblindet wirst gibt es viele strategische Vorteile wenn Du beim Heads Up ein aggressives Spiel spielst. Jeder Aspekt beim Heads Up und beim erfolgreichen spielen kann man auf aggressivität zurückführen. Wenn zwei gleichstarke Spieler an einem Tisch sind, wird der aggressivere Gewinnen.

Die Handstärke beim spielen
Fast jeder Spieler wird Dir sagen das 7-2 die schlechteste Hand beim Texas Holdem ist. Die meisten von denen können Dir auch sagen warum, denn es sind die beiden niedrigsten Karten die Du erhalten kannst ohne die Chance einen Straight zu machen. Aber nur sehr wenige von diesen Spielern wissen warum die schlechtesten Starthände sich verändern wenn es um das Heads Up spiel geht.

Es gibt 1326 mögliche Kombinationen einer Starthand. Von denen viele den gleichen Wert als Starthand haben. Zum Beispiel A-10(herz) und A-10(piek) sind gleich, denn sie bestehen aus einem Ass und einer 10 von der gleichen Farbe. Es gibt 169 ungleiche Starthände, 13 Paare, 78 suited und 78 unsuited Hände.

Wenn Du A-K bei einem Flop von 10-Q-K hast, dann bist Du in dieser Situation nur von 14 der 169 möglichen Hände schon geschlagen. Das heist das nur 8% der möglichen Hände besser als Deine sind. Diese 8% Zahl ist nicht genau im Deine Odds zu bestimmen, obwohl die Odds A-A ausgeteilt zu bekommen geringer sind als 8-6 ausgeteilt zu bekommen, dazu noch das Dein Ass schon draussen aus dem Stapel ist, macht die Möglichkeit gegen A-A zu spielen noch geringer.

Was ich hier zeigen will, ist nicht nur das Du nur noch eine Person mit einer Hand gegen Dich hast, sondern das Die Chance das diese Hand hier stärker ist sehr gering ist. Nur bei einem vollen Tisch wenn Du gegen 9 andere Hände spielst verringern sich Deine Chancen.

Daher werden Heads Up Pötte meisten von einer Hohen Karte oder einem Paar gewonnen. Straights, full House und Flushes passieren, aber viel seltener als an einem vollen Tisch. Je weniger Hände ausgeteilt werden, desto geringer sind die Chancen das sich das board mit einer Hand verbindet.

Der Wert der Karten die Du erhältst wird höher als deren Möglichkeit einen Straight oder Flush zu machen. Nach dieser Theorie ist die schlechteste Hand beim Heads up 2-3o.

Jedes Ass
Jetzt wo wir schon unsere Handstärken besser bestimmen können, und wissen es nur um hohe Karten geht, wird es und leicht fallen das jedes Ass Prinzip zu verstehen.

Fast jede Hand beim Heads Up wird darauf hinaus laufen das keiner ein Paar gemacht hat und die höchste Karte entscheidet. Wenn fast jede Hand so gewonnen wird, dann ist es sehr gut wenn man ein Ass hat. Jede Hand mit einem Ass, egal was die zweite Karte ist hat eine Chance von 52% oder besser gegen jede andere Hand zu gewinnen.

Daher sollte man jedes Ass super aggressiv spielen. Je besser Du als Spieler bist, je aggressive kannst Du spielen ohne grosses Risiko einzugehen. Je öfter Du beim Heads Up aggressiv spielst, desto mehr wirst Du auch gewinnen.