Home » News » Konstruktive Gespräche zur Wiederaufnahme des Spielbetriebes der Spielbanken in Sachsen-Anhalt geführt
Konstruktive Gespräche zur Wiederaufnahme des Spielbetriebes der Spielbanken in Sachsen-Anhalt geführt

Spätestens zum 01. August 2011 sollen die Spielbanken ihren Spielbetrieb wieder aufnehmen

Nach anstrengenden Wochen für die beteiligten Ministerien, den alleinigen Gesellschafter und Geschäftsführer, Herr Eraslan, die Betriebsräte und die zuständige Fachgewerkschaft Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) konnte nach vielen Gesprächen eine positive Bilanz gezogen werden, so der zuständige Gewerkschaftssekretär Bernhard Stracke.
„Die entstandenen Irritationen konnte am Verhandlungstisch bereinigt und eine bevorstehende Insolvenz abgewendet werden“, so Stracke. Für alle Beteiligten ist ein akzeptables Ergebnis erzielt werden.
„Besitzer, Betriebsräte, Beschäftigte und ver.di sind sehr optimistisch, dass noch in diesem Monat, vielleicht schon zum 15. Juli, spätestens jedoch zum 01. August 2011 die drei Spielbanken in Sachsen-Anhalt wieder ihren Spielbetrieb aufnehmen können.
Herr Eraslan hat sich in einer Gesamtbetriebsversammlung am 05. Juli 2011 der Belegschaft vorgestellt und sein Spielbankenkonzept für die Zukunft der Spielbanken in Sachsen-Anhalt erläutert.
Die Belegschaft hat dies mit Freude zur Kenntnis genommen, war doch die Verunsicherung und die Angst um den Verlust des Arbeitsplatzes in den letzten Wochen sehr groß.
„Wir sind davon überzeugt, bald heißt es wieder in den Spielbanken in Sachsen-Anhalt: -Machen sie ihr Spiel-„, so Stracke

V.i.S.d.P: Bernhard Stracke, ver.di Bezirk Rhein-Nahe-Hunsrück,
Münsterplatz 2-6, 55116 Mainz, bernhard.stracke@verdi.de
Telefon: 06131-6272632; Fax:06131-6272626; Mobil: 0160-90512708

Quelle: ver.di