Home » Poker Strategien » Kurze Einführung in No Limit Holdem
Kurze Einführung in No Limit Holdem

Texas Holdem ist die zur Zeit beliebteste Pokervariante der Welt. Egal ob auf den weltweiten Pokerturnieren, in den bekannten Kasinos oder im Internet, überall wird hauptsächlich No Limit Texas Holdem oder einfach nur NL Holdem gespielt. Daher solltest du wenn du erfolgreich Pokern möchtest, auch die Grundlagen kennen, die dir diese kurze Einführung in No Limit Holdem vermitteln wird.

Wenn du ein kompletter Anfänger bist, dann empfehlen wir dir zunächst unsere anderen Artikel in der Poker Strategie Sektion. Denn auf diesen baut dieser Artikel hauptsächlich auf. Dort werden einige Begriffe und Inhalte genauer erörtert, die für diesen Strategieartikel vorausgesetzt werden. Zum Beispiel über die verschiedenen Arten von Pokerspielern wie tight-passiv, tight-aggressiv usw.

Wenn du bisher Limit Holdem gespielt hast, dann wird dir wahrscheinlich eine Hand wie AA das meiste Geld gebracht haben. Denn mit dieser Hand wirst du Erhöhen und komplett durchbetten. Beim No Limit dagegen sind andere Hände zwar nicht stärker, aber meist doch profitabler. Solche Hände zum Beispiel wie [7d 6d] oder [5h 5s], denn mit diesen Händen kannst du den Flop stark treffen ohne das es für deinen Gegner sofort klar wird. Und in so einem Fall wandert das gesamte Geld, das vor euch liegt in die Mitte.

Als Beispiel stell dir mal vor du hältst [6s 4c] dein Gegner erhöht vor dem Flop mit [Ad As]. Der Flop kommt nun [Js 6h 4d] kaum ein Anfänger wird hier seine Asse weg schmeißen und genau so wenig Spieler würden dich auf so eine Hand setzen. Der erste Punkt den du dir bei dieser Einführung in No Limit Holdem merken solltest ist: Bei NL Holdem kannst du weit aus spekulativere Hände spielen in der Hoffnung stark zu treffen und dann deinem Gegner all sein Geld weg zu nehmen.

Der Hintergrund warum es so profitabel ist solche Hände zu spielen sind die Implied Odds. Anders gesagt deine zukünftigen Odds, die du bekommst wenn du eine unauffällige Hand triffst. Bleiben wir beim vorherigen Beispiel. Als dein Gegner mit Assen erhöht hat hättest du ca. 1:1 bekommen an Pot Odds, eventuell durch die Blinds etwas mehr. Um da zu callen ist deine Hand jedoch viel zu schlecht. Aber dich interessieren ja nicht unbedingt die Odds wo du vor dem Flop bekommst, sondern du möchtest den ganzen Stack deines Gegners. Das heißt wenn du weißt, dass dein Gegner rein stellen wird, auch wenn du triffst, dann riskierst du vor dem Flop nur das Geld zum Call aber kannst nach dem Flop das gesamte Geld deines Gegners gewinnen.

Damit sind wir beim zweiten wichtigen Punkt dieser Einführung in No Limit Holdem. Beim No Limit geht es nämlich immer um Stacks. Dein Ziel sollte nie sein deinem Gegner 20 Big Blinds oder ähnliches weg zu nehmen, sondern immer das gesamte Geld oder die gesamten Chips vor ihm auf dem Tisch. Egal ob du in Kasinos spielst wo sich die meisten Spieler nur mit 50 Big Blinds einkaufen oder bei einem online Anbieter wie 888Poker, wo die meisten entweder Short mit 20 Big Blinds oder normal mit 100 Big Blinds spielen. Versuch immer solche Hände zu spielen, mit denen du ihren gesamten Stack gewinnen kannst. Und welche das sind, erfährst du dann in einem weiteren Artikel in unserem Poker Strategie Bereich.