Home » News » Lotto informiert: Lotto Rheinland-Pfalz sammelt für rheinland-pfälzische Kinderschutzdienste
Lotto informiert: Lotto Rheinland-Pfalz sammelt für rheinland-pfälzische Kinderschutzdienste
Spendenaktion in allen Annahmestellen und bei vielen Veranstaltungen

Koblenz. Zum zweiten Mal nach 2009 möchte Lotto Rheinland-Pfalz gemeinsam mit seiner Stiftung auch in diesem Jahr mit einer groß angelegten Spendenaktion viel Geld für die Arbeit der rheinland-pfälzischen Kinderschutzdienste sammeln. Diese kümmern sich um Kinder und Jugendliche, die Opfer von sexuellen Misshandlungen wurden oder dadurch bedroht sind.

Von links: Sylvia Fink (Geschäftsführerin der LIGA der Wohlfahrtsverbände), Sissi Westrich (Referentin für Kinderpolitik im Familienministerium), Regine Schuster (stellvertretende Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes), Magnus Schneider (Vorstandsvorsitzender der Lotto-Stiftung), Sänger und Produzent Thomas Anders (Schirmherr der Lotto-Spendenaktion), Isabell Schulte-Wissermann (Vorsitzende des Kinderschutzbundes Koblenz), Lotto-Geschäftsführer Herbert Laubach.
Von links: Sylvia Fink (Geschäftsführerin der LIGA der Wohlfahrtsverbände), Sissi Westrich (Referentin für Kinderpolitik im Familienministerium), Regine Schuster (stellvertretende Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes), Magnus Schneider (Vorstandsvorsitzender der Lotto-Stiftung), Sänger und Produzent Thomas Anders (Schirmherr der Lotto-Spendenaktion), Isabell Schulte-Wissermann (Vorsitzende des Kinderschutzbundes Koblenz), Lotto-Geschäftsführer Herbert Laubach.

Unter der Schirmherrschaft des Koblenzer Musikers und Weltstars Thomas Anders wird das Glücksspielunternehmen das ganze Jahr über die Spendentrommel rühren. Unter anderem wird in allen 1.100 Lotto-Annahmestellen mit Spendenboxen gesammelt sowie auf vielen Veranstaltungen und mit eigenen, kreativen Initiativen. „Unser Ziel ist es, auch in diesem Jahr wieder einen Betrag jenseits der 150.000 Euro zu sammeln und auf die wichtige Arbeit der 17 Kinderschutzdienste in Rheinland-Pfalz hinzuweisen“, sagte Lotto-Geschäftsführer Hans-Peter Schössler bei der Auftaktveranstaltung in Koblenz.

„Kinder sind unsere Zukunft. Sie zu schützen, ist eine wichtige Aufgabe, die uns alle herausfordert“, pflichtete ihm Thomas Anders bei. Der Koblenzer Musiker und Weltstar weiß, wovon er spricht: Er hat als Schirmherr des Koblenzer Kinderschutzbundes einen Einblick in die tägliche Arbeit vor Ort und kann sehr gut abschätzen, was dort geleistet wird und welche Schicksale dort Schutz suchen: „Es gibt mehr Kinder, die durch sexuelle oder körperliche Gewalt, durch psychischen und seelischen Druck oder durch Vernachlässigung bedroht werden, als wir uns vorstellen können. Da gilt es für uns alle, nicht wegzuschauen, sondern zu helfen.“

Und genau aus diesem Grund hat Lotto Rheinland-Pfalz die groß angelegte Spendenaktion ins Leben gerufen – wie auch Lotto-Chef Schössler betont: „Es ist für ein gemeinwohlorientiertes Unternehmen wie Lotto Rheinland-Pfalz geradezu eine Pflicht, die Arbeit der Kinderschutzdienste zu unterstützen, denn sie spielen als Anlaufstellen für bedrohte Kinder eine unverzichtbare und immens wichtige Rolle.“

Das unterstrich auch Sylvia Fink, die Geschäftsführerin der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz, die einen Großteil der rheinland-pfälzischen Kinderschutzdienste unterhält: „Unsere Einrichtungen geben und vermitteln Kindern und Jugendlichen die erforderlichen Hilfen zur Abwehr weiterer Gefährdung, zum Schutz vor Wiederholung, zur Verarbeitung traumatischer Erlebnisse und zur Heilung der erlittenen seelischen und körperlichen Verletzungen.“

In Rheinland-Pfalz gibt es Kinderschutzdienste an 18 Standorten. Diese sind auch Bestandteil des Programms Initiative Kinderrechte RLP des Familienministeriums, das die zuständige Referentin für Kinderpolitik, Sissi Westrich, auf der Startveranstaltung erläuterte.

Magnus Schneider, der Vorsitzende der Lotto-Stiftung, betonte: „Wir wollen mit dieser Spendenaktion vor allem Nachhaltigkeit beweisen und darauf aufmerksam machen, dass es auch vor unserer Haustür große Not gibt, vor der man die Augen nicht verschließen darf. Daher werden wir nun das ganze Jahr über unsere ganze Kraft daran setzen, für die unersetzbare Arbeit der Kinderschutzdienste die Spendentrommel zu rühren.“

Neben den Spendenboxen in den 1.100 Lotto-Annahmestellen wird das Unternehmen auch viele Geschäftspartner bitten, sich mit einer Spende zu beteiligen, damit das anvisierte Spendenergebnis von mindestens 150.000 Euro realisiert werden kann.

Bereits im Jahr 2009 konnte Lotto Rheinland-Pfalz rund 130.000 Euro für die Kinderschutzdienste sammeln. Dieses Geld wurde unter anderem für Selbstverteidigungskurse, therapeutisches Spielmaterial, Gewaltpräventionsprojekte sowie die Ausstattung und Einrichtung von Therapieräumen verwendet.

Ganzjährige Spendenaktionen haben für Lotto Rheinland-Pfalz mittlerweile schon gute Tradition. Bislang wurden seit 2008 über 600.000 Euro für den Behindertensport, die Kinderschutzdienste, die Frauenhäuser und für Projekte gegen Kinderarmut gesammelt. Und in diesem Jahr wird eine weitere sechsstellige Summe dazu kommen.

Quelle: Lotto Rheinland-Pfalz GmbH