Home » News » Magic Cashpot von Bally Wulff in einer magischen Show vorgestellt
Magic Cashpot von Bally Wulff in einer magischen Show vorgestellt

 

Berlin, November 2011. Mit dem Jackpotsystem „Magic Cashpot“ knüpft Bally Wulff an den Erfolg des Magic Jackpot Ende der 90er Jahre an. Vorgestellt wurde diese neue Produktlinie bei einer zentralen Kundenveranstaltung im Neuköllner Schloss Britz.

Das neue Spielgerät überzeugt durch Las Vegas-Optik, modernste HD-Animantion und eine faszinierende Spielqualität. Die bundesweiten Testergebnisse mit fast 50 Einheiten bestätigten die hohen Erwartungen und sprechen sich bereits hinter vorgehaltener Hand in der kleinen Branche herum. Vor diesem Hintergrund plante das Berliner Unternehmen den „Magic Day“, eine exquisite magische Produkteinführung vor einem exklusiven Kundenkreis im Neuköllner Schloss Britz.

Hauptakteure vor den rund 170 Gästen waren die Ehrlich-Brothers mit einer Illusionsshow der Spitzenklasse. Neben kleineren und größeren Zaubertricks ließen auch Mitmach-Acts und das sprechende Kamel die Kunden vergessen, warum Sie eigentlich nach Berlin angereist waren. Doch als letzter Akt kam dann die Überraschung: Eine komplette Jackpotanlage wurde auf die Bühne gezaubert, samt Ulrich und Arne Schmidt, den Investoren, denen seit Ende 2007 das Berliner Unternehmen gehört. Chris und Andreas Ehrlich verwickelten die beiden umgehend in ein Gespräch, wo Ulrich und Arne Schmidt vor allem ihrem Stolz auf das neue Produkt freien Lauf ließen und den Entwicklern ihre Achtung zollten.

Danach hieß es „Bühne frei“ für das Publikum. Endlich konnten alle Gäste einen ersten Blick auf das sagenumwobene neue Produkt werfen. Auch hätten viele gerne das Rätsel gelöst, wie denn diese riesige Anlage auf die Bühne gezaubert wurde, doch dieses Geheimnis wurde nicht preisgegeben.

Beim anschließenden Dinner im „Ochsenstall“ des Ritterguts wurde nicht nur lebhaft diskutiert, sondern auch reichlich gespielt. Im eigens aufgestellten Zelt, das aufgrund der zahlreichen Zusagen noch in letzter Minute aufgestellt werden musste, konnten die Gäste an insgesamt 16 Geräten im Echtspiel testen. Als Startgeld hatte jeder der Gäste an seinem Platz ein Säckchen mit Euros vorgefunden. Dass davon reichlich Gebrauch gemacht wurde und auch viel eigenes Geld zusätzlich eingesetzt sowie Gewinne in die Spendenbox geworfen wurden, zeigte der ansehnliche 4-stellige Betrag, der als Spende der Stiftung Schloss Britz zugute kam.

Mit einer lebendigen Feuershow vor der Schlossfassade unter Leitung des Künstlers „Fabrice aus Paris“ wurden die Gäste um Mitternacht mit heißen Jonglagen, brennenden Hula-Hup-Reifen und meterlangen Flammen des „Feuerspuckers“ verabschiedet. Für den MAGIC CASHPOT bot diese magische Nacht im alten Schloss den richtigen Rahmen – ein glänzender Start für ein außergewöhnliches Produkt.

Quelle: Bally Wulff Entertainment GmbH