Home » Poker Turniere » Live Turniere » Offline Pokern Tipps
Offline Pokern Tipps

Wir sprechen mit „Händen und Füßen“, unserem ganzen Körper, auch dort, wo die nonverbalen Botschaften unvisuell gar nicht wahrgenommen werden können:

Wie zum Beispiel am Poker Tisch.

Welche Funktion hat die Körpersprache – beispielsweise ein Lächeln oder Stirnrunzeln .

Der Begriff der Körpersprache ist nicht eindeutig definiert. Unterschieden wird zum Einen zwischen dem menschlichen Verhalten und der Körpersprache, in der sich das Verhalten ausdrückt, zum Anderen zwischen der uns in hohem Maße bewußten verbalen Sprache und der meist unbewußten Sprache unseres Körpers. Die Körpersprache umfaßt jede bewußte oder unbewußte Bewegung eines Körperteils oder des ganzen Körpers, die von einem Menschen dazu benutzt wird, der Außenwelt emotionale Botschaften zu übermitteln.Aus diesem Grund tragen Profispieler auch oft eine Sonnenbrille oder veruschen bewusst gewisse Merkmale zu unterdrücken. Andere Merkmale, die durchaus Signalcharackter haben können, sind die Kleidung, die Haartracht oder die Gestaltung der persönlichen Umgebung. Zum Beispiel wenn ein Spieler anfängt zu schwitzen oder immer wieder unbewusst zögert.

Blickverhalten:
Während die Mimik vor allem dem emotionalen Geschehen zuordnen läßt, ist das Blickverhalten enger an kognitive Prozesse gekoppelt. Durch die Enge zeitliche Koppelung an kognitive Vorgänge – Vorstellungen, Nachdenken, Sprechvorbereitung, Zuhören – läßt es Rückschlüsse auf die Aufmerksamkeitsstruktur zu. Indem durch das Blickverhalten visuelle Information selektiert wird, gibt es Aufschluß über die momentane Kapazität oder Bereitschaft zur Informationsaufnahme. Insofern zeigt sie dem anderen auch Bereitschaft zur Kommunikation an. Zusammen mit der Berührung, der Nähe, der Körperorientierung ist das Blickverhalten Teil der Signale, die die Unmittelbarkeit einer Interaktion definieren.
Für die Spieler bedeutet das, daß sie/er die Bereitschaft zur Aufnahme von Informationen oder zur Kommunikation am Blickverhalten der Mitspieler erkennen. Weiterhin sind Machtverteilung und Status der Spieler am Tisch an der Verteilung der Blickzuwendung erkennbar. Spieler die zum Beispiel einen Bluff versuchen, suchen oft den direkten Blickkontakt zu den Mitspielern am Tisch