Home » Poker Regeln » Pokerregeln Grundlagen: Blind und Position
Pokerregeln Grundlagen: Blind und Position

Sie lernen hier die „Pokergrundlagen“: BLINDS und POSITION – das Bieten beim Pokerspiel

Die Blinds
Die sogn. BLINDS sind der „blinde“ Einsatz, den jeder Spieler am Tisch vor dem Beginn eines jeden Pokerspieles setzen muss, um an diesem Spiel teilnehmen zu können. Der Blind muss also gestzt werden, bevor man seine ersten beiden Karten vom Dealer bekommt.
Die Blinds unterscheiden sich zwischen dem BIG BLIND (BB) und dem SMALL BLIND (SB). Bie jeder Pokerrunde muss ein Spieler am Tisch den Big Blind zahlen und ein anderer Spieler den Small Blind. Wer den Big Blind und wer den Small Blind setzen muss, bestimmt die Position am Spieltisch (s.u.).
Der Big Blind ist der kleine Einsatz in einem Limit Spiel, er ist genau doppelt so hoch wie der Small Blind. beide Blinds (Big Blind und Small Blind) müssen gesetzt werden, bevor man seine Karten einsehen kann.
Nun sidn die anderenSpieler dran. Sie müssen mit dem BB mitgehen (call), erhöhen (raise) oder die Karten ablegen (fold). Der Spieler in der Small Blind gesetzt hat muss nur die Differenz zum Big Blind zahlen um bei der Pokerunde mitzuspielen zu können.


Die Position

Bei jeder Pokerrunde rotieren die Blinds in Uhrzeigerrichtung. Der Spieler der links vom Dealer sitzt muss den Small Blind zahlen und der Spieler links neben diesem Spieler den Big Blind. Während der ersten Bietrunde ist der Spieler zur Linken des Big Blind der erste Spieler, der bietet (Erster Bieter) und der den Big Blind gesetzt hat der Letzte. In allen nachfolgenden Bietrunden eines Spiels ist der Small Blind der erste Bieter und der Dealer bietet als letzter.

Beim Poker ist die Position sehr wichtig, da sie einen Informationsvorteil oder -nachteil mit sich bringen kann, weil jedes Gebot eines anderen Spielers Informationen über den Spieler und sein Blatt preisgibt. D.h.: je mehr Spieler vor einem sitzen und bieten, desto mehr Informationen stehen einem selbst zur Verfügung, um dann sein eigenes Gebot abzugeben. Die anderen Spieler, die vor einem sitzen, müssen ihr Gebot machen ohne zu wissen, was man selbst und die Spieler nach einem auf der Hand haben.