Home » News » Spielbank Wiesbaden: Beim Pokern alten Schulkameraden wieder getroffen
Spielbank Wiesbaden: Beim Pokern alten Schulkameraden wieder getroffen
Ausgerechnet Pascal Müller, der sich erst kurz vor Turnierbeginn den einzigen noch freien Platz geschnappt hatte, war gute sechs Stunden später der glückliche Sieger des ausverkauften € 75 Donnerstagsturniers am gestrigen 17. November. Aber diese Pokernacht sollte noch eine weitere freudige Überraschung für ihn bereithalten.Auffällig war, dass Pascal Müller im Laufe des Abends immer mal wieder verstohlen zu einem anderen Turniertisch rüberschaute. Dort saß Henri Toussaint, der just an diesem Abend das erste Wiesbaden-Turnier seines Lebens spielte. Als der Turnierverlauf dann beide um Mitternacht an den Final Table gespült hatte, fiel endlich bei beiden der Groschen: Zwei Schulkameraden aus früherer Zeit, die sich lange Jahre aus den Augen verloren hatten, saßen sich im Wiesbadener Finale gegenüber. Aber für eine Wiedersehensfeier war jetzt keine Zeit, die musste warten, bis das Turnier vorüber war. Und fast wäre es sogar zu einem Heads-Up zwischen diesen beiden Freunden gekommen, wäre Henri Toussaint nicht unglücklich auf Platz 3 ausgeschieden. Aber Platz 3 war für ihn auch eine große Sache und so hatten beide nach der Siegerehrung genügend Gründe und Gesprächsstoff, um an der Casino-Bar ihr glückliches Wiedersehen ausgiebig zu feiern.

Im Wochenrückblick waren die fünf Wiesbadener Turniere mit einem Gesamtpreisgeld von mehr als 27.000,- Euro wieder sehr erfolgreich. Der Freitag und Samstag gehören in Wiesbaden wie üblich ausschließlich den Cashgamern, die auch an diesen beiden Tagen regelmäßig an fünf bis sieben Tischen pokern. Das € 75 Turnier am kommenden Totensonntag muss bedauerlicherweise aufgrund gesetzlicher Vorgaben ausfallen, da die Spielbank an diesem Tag geschlossen bleiben muss. Aber am Montag geht’s dann mit dem € 200 Kult-Turnier weiter. Den aktuellen Buchungsstand verfolgen und seinen Turnierplatz direkt online buchen geht über www.spielbank-wiesbaden.de – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Spielbank Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main!
Und jede Nacht bis 4 Uhr morgens.

Die Gewinner des Turniers am Donnerstag, dem 17.11.2011:

1. Pascal Müller (D) 1.345,- Deal
2. S.T. (D) 1.215,- Deal
3. Henri Toussaint (D) 680,-
4. Frank Hermann (D) 500,-
5. Pierre Alexander (D) 400,-
6. Andreas Binnefeld (D) 360,-
Zwei Schulkameraden auf dem Wiesbadener Siegertreppchen: Henri Toussaint (3) und Pascal Müller (1)
Zwei Schulkameraden auf dem Wiesbadener Siegertreppchen: Henri Toussaint (3) und Pascal Müller (1)

Turniere im Klassischen Spiel: Im Wiesbadener Casino findet im Klassischen Spiel von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt. Für alle Turniere wird keine Entry-Fee erhoben, d.h., dass sämtliche Buy-Ins zu 100% ausgeschüttet werden!

Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht so: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann über www.spielbank-wiesbaden.de von zu Hause aus gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button links unten anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen. Oder aber, sofern nicht ausgebucht, bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Cashgame im Klassischen Spiel: In der Wiesbadener Pokerarena wird an allen sieben Tagen der Woche „gecasht“, wobei an den Turniertagen vier bis fünf Cashtables mittlerweile Standard sind, so auch gestern: An vier voll besetzten Tischen mit Blinds 2/4 (100) wurde bis kurz vor Roulette- und Black-Jack-Schluss um 4 Uhr morgens begeistert gepokert. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, drei bis vier Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen täglich noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel, die in der Regel mit Blinds 1/2 bespielt werden. Hier wird bis Punkt 4 Uhr morgens gepokert.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, die aber erst ab einem Pot von 50 Euro einbehalten werden. Und natürlich gilt auch hier wie bei höheren Blinds: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Die Pokernacht in Zahlen:

  • 138 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 75 € Texas Hold’em, Freeze-Out
  • 60 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 4.500 Preisgeldpool
  • 4 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4
  • 2 PokerPro-Tische im neuen Automatenspiel mit Blinds 1/2

Turnierleiter: Ralf Brandenburg

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 & höher: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100er Pot + „no flop, no drop“

Quelle: Spielbank Wiesbaden