Home » News » Spielbank Wiesbaden: Wagenburg umzingelt
Spielbank Wiesbaden: Wagenburg umzingelt
Auch am gestrigen Mittwoch, dem 28. Dezember, war die Wagenburg der acht Wiesbadener Pokertische in der Arena wieder regelrecht „umzingelt“. Da das € 100 Turnier bereits seit mehreren Tage ausverkauft war, blieb den Kurzentschlossenen „nur“ noch die Möglichkeit, ihr Pokerglück beim Cashgame zu suchen. Aber auch da war es nicht einfach, an einem der acht (!) Cashtables – sechs in der Arena und zwei im neuen Automatenspiel – noch einen freien Platz zu ergattern. Die Warteliste glich einem Telefonbuch. Aber was soll’s, ein bisschen beim Black Jack oder Roulette zu kiebitzen oder dort gar selbst ein Spielchen zu wagen, wie vor 148 Jahren Fjodor Dostojewski, verkürzte die gefühlte Wartezeit aufs anmutigste.

Im Turnier hatte sich zwischenzeitlich Herbert Seitz am Final-Tisch die Position des Chipleaders erobert, nachdem es ihm gelungen war, zwei Spieler gleichzeitig aus dem Turnier zu werfen. So unterfüttert, stürmte er unaufhaltsam weiter in Richtung Sieg, gewann einen Pot nach dem anderen und sein Stack wuchs stetig an. Er sah bereits wie der sichere Sieger aus, durch nichts und niemanden mehr aufzuhalten.

Wäre da nicht die einzige Dame im Turnier gewesen, Nicole Studer. Ihr gelang zusammen mit Kontantinos Kotsaridis dann doch noch das Unmögliche. Beide hatten während der gesamten Laufzeit des Final-Tisches ständig am Rande des Ausscheidens agiert und mehrere All-In Situationen überstehen müssen. Beide konnten sich aber, auch mit dem nötigen Glück, wieder in die Partie zurück spielen und am Ende sogar noch den Chipleader stürzen: Herbert Seitz musste auf dem vierten Platz seinen Hut nehmen. Durch diesen Parforceritt stark mitgenommen, einigten sich die beiden Chipleader-Knacker dann um 1:30 Uhr auf einen Deal. Da tobte sowohl beim Cashgame als auch beim Roulette und Black Jack immer noch das pralle Casino-Leben – wie in Wiesbaden jeden Tag noch bis vier Uhr morgens.

Am heutigen Donnerstag steht als letztes des zu Ende gehenden Jahres ein € 75 Turnier auf dem Programm, welches jedoch auch schon seit Tagen ausgebucht ist. Für die Turniere des neuen Jahres aber kann man auf www.spielbank-wiesbaden.de die aktuelle Buchungslage verfolgen und seinen Turnierplatz direkt online buchen – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Spielbank Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main!
Und jede Nacht bis 4 Uhr morgens.

Die Gewinner des Turniers am Mittwoch, dem 28.12.2011:

1. Konstantinos Kotsaridis (GR) 1.900,- Deal
2. Nicole Studer (D) 1.520,- Deal
3. Juri From (D) 900,-
4. Herbert Seitz (D) 660,-
5. Daniel Burda (D) 540,-
6. NN 480,-
Konstantinos Kotsaridis (1) – Nicole Studer (2) – Herbert Seitz (4)
Konstantinos Kotsaridis (1) – Nicole Studer (2) – Herbert Seitz (4)

Die Pokernacht in Zahlen:

  • 178 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 100 € Texas Hold’em, Freeze-Out
  • 60 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 6.000 Preisgeldpool
  • 6 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 und 10/10
  • 2 PokerPro-Tische im neuen Automatenspiel mit Blinds 1/2

Turnierleiter: Dimitrios Moisiadis

Quelle: Spielbank Wiesbaden