Home » Latest » Steuerschulden – Michael „The Grinder“ Mizrachis Haus gepfändet
Steuerschulden – Michael „The Grinder“ Mizrachis Haus gepfändet



Das Thema Steuer und Poker gewinnt immer mehr an Brisanz. Jetzt wurde bekannt, dass die US-Regierung das Anwesen des Poker-Pros Michael Mizrachi wegen Steuerschulden gepfändet hat.

Michael_Mizrachi Michael Mizrachi ohne Haus

Angeblich soll Mizrachi aus den Jahren 2005 bis 2007 Steuerschulden in Höhe von knapp 340.000 Dollar haben, unter anderem wegen Gewinnen aus Pokerturnieren.

Der Internal Revenue Service (IRS) soll deswegen einen Pfändungsbeschluss erwirkt haben, aufgrund dessen jetzt ein Anwesen und das darauf befindliche Haus von Mizrachi gepfändet wurde. Ein weiteres Anwesen, das Mizrachi und seinem Bruder Robert gehörte, soll ebenfalls gepfändet worden sein.

Die beiden Anwesen hatten zur Zeit ihres Erwerbs zusammen einen Wert in Höhe von ca. 750.000 Dollar. Infolge der Finanzkrise und der fallenden Immobilienpreise wurden diese Immobilien aber aktuell nur auf ca. die Hälfte des ursprünglichen Kaufpreises geschätzt und wurden deswegen auch beide gepfändet. Schon nächste Woche soll die öffentliche Versteigerung stattfinden.

In dem Artikel der Zeitschrift “Sun Sentinel”, der die Quelle dieser News bildet, heißt es, dass die besteuerten Turniergewinne von Mizrachi im Endeffekt gar nicht in voller Höhe bei Mizrachi angekommen sind. Er hat sich häufig staken lassen, das heißt, eine andere Person hat einen Teil des Buy-ins bezahlt und bekam dafür einen Anteil am Gewinn.

Das Problem bei dieser Praxis ist, dass die Steuerlast immer ausschließlich bei demjenigen liegt, der das Preisgeld gewinnt. Es wird geschätzt, dass von den 6,7 Millionen Dollar, die Mizrachi im fraglichen Zeitraum gewonnen hat, fast 3,7 Millionen Dollar an die Geldgeber gezahlt werden mussten.

Unter dem Strich ein sehr komplizierter Fall, der wohl in erster Linie einen Geldsegen für die betreffenden Steueranwälte bedeutet. Ob Mizrachi genug Geld hat, um die Versteigerung der Häuser zu verhindern, ist nicht bekannt. Laut Hendon Mob Database betragen seine Turniergewinne im Jahr 2010 bisher nur 7.500 Dollar…