Home » Pokertipps » Vom Student zum Poker-Millionär
Vom Student zum Poker-Millionär

Die ganze Welt ist im Pokerfieber, – allein Deutschland war bis jetzt eher zurückhaltend, was das Poker – und Glücksspiel betrifft. Solche Glücksspielmetropolen wie Las Vegas in Amerika gibt es in Deutschland nicht, – da stechen eher Hamburg als als Finanzplatz und Berlin als metrokulturelle Hauptstadt hervor. Doch jetzt beginnt auch in Deutschland das Poker-Fieber. Vorallem im Internet besuchen immer mehr Menschen die Portale großer Spielcasinos oder von online Poker Seiten.

Langsam werden die Pokerprofis, die in Amerika längst Kultstatus besitzen und wie Stars verehrt werden, auch hierzulande bekannt. Im deutschen Fernsehen werden Pokerturniere übertragen, in Clubs und Bars wird geblufft – und das nicht mehr in verrauchten, geheimen Hinterzimmern, sondern in elegantem Ambiente – mit der Zigarre in der einen und einem teuren Rotwein in der anderen Hand. Ähnlich wie das Tattoo ist das Pokerspiel dem Ganster – und kriminellen Milieu entkommen und wird salon – und gesellschaftsfähig. Sprich – Poker ist angekommen in Deutschlands feiner Gesellschaft und vom Banker bis zum Angestellten versuchen alle das eigene Glück und Geschick im Online-Spielcasino zu erproben. Spätestens seit den Pokerrunden bei TV-Total kennt jeder die Regeln, viele Prominente bekenne sich offen und ohne Scheu zum Pokerspiel.

Fast kann man schreiben, dass Poker der neue Volkssport der Deutschen geworden ist, – liegt es doch in den eigenen Händen durch das Pokern zum Millionär zu werden. Dass dies durchaus möglich ist, zeigt Europas beste Pokerspielerin : Sandra Naujoks. Sandra Naujoks gelang der Einstieg über das Internet. Doch sie auch sie weiss, – für dauerhaften Erfolg beim Pokerspiel braucht es nicht nur das sprichwörtliche Glück, sondern auch strategische und psychologische Fähigkeiten. Es sei wichtig, aus dem Verhalten des Gegners möglichst viel über dessen Blatt zu erfahren, um dann zu entscheiden, wie man selbst vorgehe. Als wichtigste Voraussetzung nennt Sandra Naujoks die Nervenstärke, um langfristig erfolgreich Poker spielen zu können. Wenn man viel spielt und seine Technik verfeinert, dann bietet Poker nicht nur einen interessanten und herausforderndern Freizeitsport, sondern es ermöglicht auch die Chance gut davon leben zu können. Die Berlinerin ist mittlerweile professionelle Pokerspielerin und tritt bei mehreren Turnieren im Jahr an. Die ersten Schritte machte sie vor zwei Jahren – beim Online-Pokern. Im März gewann sie die European Poker Tour in Dortmund und setzte sich gegen 666 professionelle Pokerspieler durch. Heute kann Sandra Naujoks vom Pokern leben und hat sich bisher 1,5 Millionen Dollar Preisgeld verdient.

Von der armen Studentin zur Millionärin, – und das inmitten all der Männer, die Poker spielen – es gibt also doch noch Pokermärchen . . .