Home » Pokerstrategie » Warum du beim Poker verlierst
Warum du beim Poker verlierst

Es gibt viele Gründe, die dazu beitragen dass jemand beim Poker langfristig verliert. Das Problem dabei ist, dass die meisten Verlierer sich diese Gründe nicht eingestehen wollen, sondern einfach einen schlechten Lauf, Pech, eine ungerechte Welt, Betrug oder irgend etwas anderes vorschieben und sich dies dann auch selbst einreden. Natürlich kann es auch sein, dass du als guter Pokerspieler einfach mal ein Downswing hast. Dies wird jeder erfolgreiche Spieler einmal durchmachen und meistens sogar öfters. Doch solltest du erst erklären, dass du eine Pechsträhne hast, nachdem du alle anderen Quellen ausgeschlossen hast, die eventuell dazu beitragen, dass es bei dir nicht läuft.

Doch was sind die sonstigen Gründe warum du beim Poker verlierst? Zunächst einmal muss ich sagen, da du schon alleine diesen Poker Strategie Artikel hier liest, wohl nicht einer der klassischen Verlierer bist, die sich dann ihre Verluste schön reden. Doch um diese Pokerspieler geht es auch gar nicht, es geht vielmehr um die eigentlich erfolgreichen Pokerspieler, die jedoch zu spät merken dass es doch kein Downswing ist, sondern sie einfach nicht gut genug sind.

Du spielst zu hohe Limits

Egal ob bei einem online Anbieter wie 888 Poker oder in den großen Kasinos dieser Welt. Jeder Spieler fängt klein an und spielt sich dann langsam hoch. Mit jedem Limit werden aber auch die Gegner besser und so muss man selbst auch besser werden um weiterhin erfolgreich zu bleiben und ins nächst höhere Limit aufzusteigen. Doch irgendwann ist eben ein Limit erreicht in dem du als Pokerspieler mehr leisten musst als in den Limits davor um erfolgreich zu sein. Und irgendwann gibt es auch für die meisten ein Limit bei dem sie egal was sie tun nicht mehr gut genug sein werden. Doch dies muss man sich dann erst einmal eingestehen und darf nicht einfach so weiter machen in der Hoffnung, dass der Downswing im Poker schnell wieder aufhört.

Du bist abgelenkt

Jeder Pokerspieler ist natürlich vor allem ein Mensch. Und als Mensch hat man Sorgen, Probleme und Wehwehchen. Dieses genau wie Hunger und Durst beeinflussen dein Spiel – natürlich nicht zum Positiven. Daher solltest du wenn es nicht läuft erst einmal schauen ob nicht etwas außerhalb deines Pokerkosmosses die Schuld daran sein kann.

Du wendest Pokerkonzepte falsch an

Pokerbücher haben anstatt neue gute Pokerspieler zu schaffen vor allem neue Pokerspieler an die Tische gelockt, die was sie in den Büchern lesen falsch anwenden. So etwas kann selbst dem besten Pokerspieler passieren, dass er irgendwo etwas gelesen hat und dies nun am Tisch umsetzen möchte. Doch irgendwo hat er etwas falsch verstanden und erzeugt so mit seinem neuen Poker Wissen Verluste statt zu gewinnen. Daher lohnt es sich besonders bei komplizierten Pokerkonzepten und –strategien für Fortgeschrittene immer zwei oder sogar drei Mal drüber zu schauen, dass man auch alles richtig versteht und richtig anwendet.