Home » Pokerschule » Was ist ein Nit? Wann ist er erfolgreich?
Was ist ein Nit? Wann ist er erfolgreich?

Nit ist der Spielertyp, welcher an einem Tisch sehr unter Beleidigungen und derben Scherzen leidet. Meist oder ausschließlich spielen diese Spieler starke Starthände. Da von dieser Art Spielertyp keine Action kommt, mag ihn der Fisch nicht. Von dem Spiel der Nits haben tight aggressive Player schnell genug und spielen eine andere Klasse, denn der Spielansatz ist komplexer.

Die Nits haben sehr oft einen schlechten Ruf, dies ist jedoch unbegründet. Besonders im Bereich des Bankrollmanagements tendieren selbst sehr erfolgreiche Spieler in Richtung Nit. Man macht es sich schwer am Pokertisch, wenn man stets mathematisch schwache Hände spielt, aber würde man als Startkarten nur hohe Paare spielen, ist der tight aggressive Player ein harter Gegner, egal wie der Stake ist.

Das komplette Verzichten auf die Bluffs ist der meiste Fehler der Nits. Viele denken sich, sie würden sich gut schlagen, wenn sie nur hohe Blätter spielen würden und hören dann auf zu bluffen. Jede Vorhersagbarkeit ist ein richtiger Schwachpunkt beim Poker. Haben die Spieler erst einmal bemerkt wie man tight spielt, dann werden sie die Blinds des Nits folden und angreifen, wenn Action von ihnen ausgeht. Der Ultra tighte Spielertyp geht bei den meisten Varianten pleite, wenn dieser Spieler identifiziert wurde von den Mitspielern.

Ein tighter Ansatz ist für normale Menschen eine gute Wahl, man steht dort vor eher leichteren Entscheidungen und macht das Beste aus seinem Blatt mathematisch gesehen. Man hat keine Schwachstelle, wenn man ab und zu einen Bluff einbaut. Spielt man richtig ausgeglichen, ist es nicht schlimm wenn man ein Nit ist. Dieser Stil verspricht Gewinne, daher rühren die Beleidigungen und Scherze. Dieser Stil wird von fast allen Spielern gefürchtet.