Home » Allgemeine News » Wie Bitburg mehr am Glücksspiel verdienen will
Wie Bitburg mehr am Glücksspiel verdienen will

Ob der Spieler gewinnt oder verliert, die Stadt kassiert: Bereits jetzt nimmt Bitburg durch die Besteuerung von Spielgeräten rund 150 000 Euro im Jahr ein. Durch eine Erhöhung der Vergnügungssteuer, die der Stadtrat einstimmig beschlossen hat, kommen nun zusätzliche 115 000 Euro Spielgeld in die Kasse. Keine Diskussion, keine Kritik, keine Fragen: Das Geschäft mit dem Glücksspiel ist für Städte lukrativ. Auch in Bitburg, wo es rund 200 Münzautomaten in Spielhallen und Kneipen gibt, was der Stadt Einnahmen durch die Vergnügungssteuer von rund 150 000 Euro im Jahr beschert. weiterlesen