Home » Tipps » Zu Hause pokern!
Zu Hause pokern!

Zu Hause Poker spielen!

Poker, Karten, Chips – der grüne Pokerfilz und ein verrauchter Raum, in dem sich die Spieler aus ihren zugekniffenen Augen anschauen. So hab ich mir immer Poker vorgestellt, zumindest Poker mit Freunden im eigenen Wohnzimmer bzw. in der Wohnküche.

Doch wie organisere ich einen Abend unter Freunden, wenn ich mit diesen Poker spielen will?

Freunde bzw. Kumpels, Nachbarn eben Mitspieler – das ist natülich das Grundlegenste, was einem beim Pokerspiel nicht fehlen darf. Und dann brauchen wir noch Karten – ich empfehle an dieser Stelle gerne hochwertige Pokerkarten, wie man sie im guten Spielwarenhandel bekommt, da sich diese Investition lohnt, wenn man häufiger poker spielen wird.

kostenlose Software - kostenlos pokern

Billige Kartendecks knicken schnell weg und sehen dann irgendwann unansehlich aus bzw. irgendwann weiß man, dass die eine Karte mit dem Eselohr oben links das Herz-Ass ist.

Pokerchips sind natürlich auch unerläßlich – diese Pokersets bekommt man heutzutage ja schon bei so manchen Discounter. Wenn Ihr Euch ein Pokerset oder gleich einen Pokerkoffer zulegen möchtet, dann achtet so ein bißchen auf die Chips. Die mit Metallkern machen das unverwechselbare Klickgeräusch und erst diese Geräusch läßt die richtige Stimmung aufkommen.

Nein mal im Ernst, achtet auf die Qualität der Sachen, denn ihr wollt ja sicherlich häugiger spielen und dann macht es wirklich Sinn auf die Verarbeitung zu achten.

Mit wievielen Chips spielt man? 
Die Anzahl der Chips, die man braucht, hängt auch ein bißchen von der „Freundeszahl“ ab, die man bei sich zum Poker erwartet.

Ich persönlich habe einen Koffer mit 500 Chips (1er, 5er, 25er, 50er und 100er) und komme damit bei bis zu 8 Spielern sehr gut aus.

Doch wie teit man die Chips am besten auf? Welche Chips werden benötigt und wie lege ich die Blinds fest?
Da gibt es sicherlich genauso viele Ansichten wie Meinungen und daher die wichtigste Regel vorne weg:
Seid Euch einig und legt die wichtigsten Sachen fest – vor dem Spiel!

Für das Spiel gilt natürlich die Pokerregel – in diesem Fall die Texas Holdem Regeln. Und außerdem solltet Ihr Euch auf ein Schiedsgericht einigen – also drei Spieler, die in einem Streitfalle eine Entscheidung fällen können! Denn spätestens wenn es um eine Menge Chips geht, dann kann es auch mal schnell zu Meinungsverschiedenheiten kommen.

Zur Aufteilung der Chips:
Wir spielen in unserem Kreis immer mit einem 1000er Chipsatz ohne die 1er Chips. Das heißt wir teilen die Chips nach 5er, 25er, 50er und 100er auf, so dass jeder ingesamt 1000$ in Chips erhält. Dabei gibt es mehr 5er, als 25er. Mehr 25er als 50er und am wenigsten 100er.

kostenlose Software - kostenlos pokern

Um den Ehrgeiz beim Spielen zu erhöhen (und die ständigen All-Ins zu vermeiden) zahlt jeder Mitspieler für seinen Chiphaufen meinetwegen 3 Euro. Damit bildet man den Pott, um den am Ende der gesamten Runde gespielt werden kann. Diesen Pott kann auf verschiedene Art aufteilen. Wir spielen immer so, dass der Drittplazierte seinen Einsatz zurückerhält, der Zweitplatzierte den doppelten Einsatz und der Erste den Rest. Das macht aber erst Sinn bei 6 oder mehr Spielern.

Eine Beispielrechnung hierfür:
6 Spieler zahlen 18 Euro ein – Platz 3 erhält 3 Euro, Platz 2 sechs Euro und für Platz 1 bekommt 9 Euro.

Bei weniger Spielern läßt man dann den dritten Platzt weg oder gibt den Plätzen 3 und 2 einfach weniger. Das ist aber eine Sache, die man absprechen sollte.

Chips nachkaufen? Kein Problem!
Gerade wenn man mit mehreren Leuten spielt, dann ist es ärgerlich, wenn sich schnell Leute aus der Runde verabschieden. Diese müßten dann die ganze Zeit nur zu schauen und das führt ganz schnell dazu, dass die Runde nicht konzentriert zu Ende spielt, weil man den anderen ja die Chance geben will, wieder mitzumachen.

Dafür spielen wir bei uns in der Runde immer mit einem Re-Buy-In.
Also – jeder Spieler der seine Chips verloren hat, kann sich wieder einkaufen. Mit einem Re-Buy-In erhält der Spieler die Hälfte der Urpsprungchips wieder – allerdings für die gleiche Summe wie zu Anfang. In unserem Beispiel also 500$ für 3 Euro.

Damit kann jeder selbst entscheiden, ob er in die Runde zurück will oder auf die nächste Runde wartet. Der Pott erhöht sich dadurch – allerdings alles für den Hauptgewinner.

Kommen wir zu den Blinds.

Die besten Erfahrungen haben wir mit folgender Regelung gesammelt. Die Anfangsblinds sind 5$ Small Blind und 10$ Big Blind.

Sobald jemand aussteigt, erhöhen sich die Blinds immer um das doppelte. Also 10$/20$, danach 20$/40$, und so weiter.

kostenlose Software - kostenlos pokern 

Das führt natürlich dazu, dass es zum Schluß um richtig dicke Blinds geht – aber eine Runde eben auch nicht 7 Stunden dauert.

Grundsätzlich noch – nehmt Euch Zeit beim Pokern. Eine Pokerrunde ist nicht nach 2 Stunden beendet – zumindest nicht in der Regel. Und beim Pokern sollte man sich auch nie hetzen, denn dann passieren Fehler und das soll ja nicht.

Ein weiterer wichtiger Tipp fürs Pokern zu Hause:

Wie gehe ich mit All-Ins um?

Es wird früher oder später dazu kommen, dass ein Spieler All-In gehen muss. Wenn es soweit ist, heißt es ganz ruhig bleiben in der Runde, denn nun müssen die Chips auf dem Tisch ersteinmal sortiert werden.

Es wird nun einHaufen gemacht, um den alle verbleibenden am Tisch spielen. Auch derjenige der All-In-Geht. Die Differenz zu seinem All-In-Einsatz kommt auf einen zweiten Stapel. Hierum spielen entweder alle außer demjenigen der All-in gegangen ist – oder es gewinnt der Zweitplatzierte diesen Stapel.

Dieser zweite Stapel wird von an von den verbleibenden gefüllt, wenn es noch Bietrunden gibt. Genauso wird verfahren, wenn ein Dritter oder ein Vierter in dieser Runde All-In geht.

Das klingt grade viel komplizierter als es ist – probiert es einfach aus und macht es langsam und mit Sinn und Verstand. Dann werdet Ihr sehen, das All-Ins ganz leicht zu verstehen sind.

Zum Schluß noch einen Tipp für die Stimmung am Tisch. In Stoffläden kann man Textilfilz kaufen. für 3m*1,50m habe ich so 15 Euro bezahlt. Wenn man dies als Tischdecke benutzt, dann kommt gleich eine ganz andere Stimmung am Tisch auf. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Pokern!

Wer Fragen hat, einfach hier einen Kommentar hinterlassen!